The Conjuring – Die Heimsuchung: Kritik

Gestern habe ich im Kino „The Conjuring – Die Heimsuchung“ gesehen. Trailer gefällig? Bitteschön.

Zu erst einmal ganz kurz die Handlung: Eine Familie kauft sich ein ländliches Grundstück mit einem alten Farmhaus, in dem sie den Rest ihres künftigen Lebens verbringen wollen. Spätestens nach den ersten unheimlichen Geschehnissen ändern sie diese Meinung. Zu Rate gezogen werden „Geisterjäger“, die den Spuk untersuchen sollen. Doch es stellt sich heraus, dass es schwieriger wird als Gedacht den dämonischen Ereignissen Herr zu werden.

Jetzt zum Film selber: Während in den meisten Filmen dieses Genres die Geisterjäger oder Medien eher irgendwelche Nebenrollen einnehmen, bekommen die Psi-Experten in dem Film die Hauptrolle. So spielt der Film auch in 2 Strängen. Die Geschichte der Familie, die in dem merkwürdigen Haus eingezogen ist, und die der Geisterjäger. Letztendlich treffen beide zusammen. So werden die Protagonisten vielfältig und gut Charakterisiert (, nicht so wie bei anderen Filmen, in denen die Geisterjäger skurrile und charakterlose Nebencharaktere sind, die irgendwann im späteren Verlauf des Filmes auftauchen). Entsprechend gut sind auch die schauspielerischen Leistungen, die nicht wie bei einem 08/15-Horror-Streifen daher kommen, sondern wirkungsvoll mit den Charakteren sympathisieren lassen. Hinzu kommt noch eine gute Kameraführung, die bei den harmlosen Sequenzen kunstvoll durch die Räumlichkeiten fährt und in den spannenden Momenten sowohl zurückhaltend als auch agressiv auf vielseitige Art und Weise die Spannung steigen lässt. Durch eine grandiose Atmosphäre und eine gute Erzählstruktur wird man an diesen Film gefesselt. Hinzu kommen Momenten, in denen man sich, wie es sich gehört, tierisch erschreckt, hingegen auch andere Szenen, in denen man das Gefühl bekommt, dass jetzt doch etwas passieren muss, dann aber doch nichts passiert. Der Regisseur James Wan zeigt, wie ein exzellenter Horror-Thriller sein muss. Filmtechnisch, Storytechnisch und von der Atmosphäre bietet der Film das, was ich von einem guten Horror-Film erwarte. Ich kann „The Conjuring“ wirklich jedem Horror-Fan ans Herz legen: Schaut euch den Film an. Ich war begeistert. 10 von 10 Punkten.

Ein Gedanke zu „The Conjuring – Die Heimsuchung: Kritik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.